Es gibt zur­zeit die Möglichkeit einer phan­tas­ti­schen Leseförderung!

Buchhandlungen können über www.foerderverein-buch.de das kom­plet­te Honorar für Ihre AutorInnen als Förderung erhal­ten.

Voraussetzung: Der  Betrag geht aus­schließ­lich an die Autorin/den Autor.

Mehr dazu auf der Website des Förderverein Buch e.V.

Ab August könnt ihr die gru­se­ligs­ten Orten in Hamburg besu­chen, ohne Fahrtkosten, ohne Abstandsregelung, bei schlech­tem Wetter gemüt­lich vom Sofa!
Die Anthologie: Die gru­se­ligs­ten Orte in Hamburg, erscheint etwa Mitte August beim Gmeiner Verlag.
Es sind zehn span­nen­de Geschichten – der »Axtmörder von Altona« ist von mir, eine wah­re Begebenheit… 😉