Die nächs­ten Termine:

  • 17. Oktober, 14 ‑15 Uhr, Leitung Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse zum Thema Urheberrecht
  • 15. November, 18.30 Uhr, Lesung in Schacht’s Gasthof in Rohlfshagen
  • 16. November, 19 Uhr, Lesung in der Pure-Gallery im Karo-Viertel, Glashüttenstraße 108.
    Beginn des Veranstaltungs-Zyklus ist eine Vernissage am 14. November
  • 24. November, 16 Uhr, Literatur-Quicky – 15 Minuten Lesung im Tafelspitz in der Himmelstraße 5
 

»Beim Lesen guter Bücher
wächst die Seele empor…« Voltaire

 

Lesungen/Veranstaltungen:

https://www.buchmesse.de/veranstaltungen/urheberrecht-und-was-steckt-wirklich-dahinter 

Am 17. Oktober lei­te ich eine Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse zum Thema: Urheberrecht (Autorenrechte), Zeitfenster 14–15 Uhr
Mit von der Partie:
Zoë Beck (Autorin und Verlegerin),
Matthias Hornschuh (Filmkomponist, u.a. Aufsichtsrat GEMA),
Sascha Lobo (Autor),
Johannes Stricker (Geschäftsführer HörbucHHamburg)


Foto : Ana Santl                             Foto : Reto Klar                                Foto : Viktoria Tomaschko                     Foto : Bernd Jonkmanns

Die Diskussionsteilnehmer: Johannes Stricker, Sascha Lobo, Zoë Beck und
Matthias Hornschuh

 

Am 15. November folgt: Spannung auf der Diele
Krimifreunde kön­nen sich auf einen span­nen­den Abend in gemüt­li­cher Atmosphäre freu­en.
Der Tatort ist Schacht’s Gasthof in Rümpel, Lindenalle 2.
Die Betreiberin, Heike Timmermann
, sorgt für den pas­sen­den Rahmen und lässt uns dazu von ihrer Küche mit einem eben­falls pas­sen­den Buffet ver-sorgen.
Beginn 18.30 Uhr. Einzelheiten über den Vorverkauf gebe ich noch bekannt.

 
 

Im November star­tet außer­dem ein span­nen­des Projekt:
Der Oberbegriff lau­tet: Storytelling.
Es beginnt mit einer Vernissage am 14. November.
Titel: Storytelling oder die Eleganz des Parkhauses.
Am 16. November folgt mei­ne Lesung mit  Fotos der Galeristin. Zu den Abschnitten, die ich lese, stellt die  Künstlerin Heike-Angela Baltruweit pas­sen­de Werke von sich aus.
 
Titel: Storytelling: Krimi trifft Kunst…
Jeweiliger Veranstaltungsbeginn: 19 Uhr
Daraufhin folgt am 23. November von 13 bis 15 Uhr der Workshop. Titel: Artstories. Kostenbeitrag 12 Euro. Hier könnt ihr ler­nen, die vor­an­ge­gan­ge­nen Eindrücke aus Fotos und Krimi zu einer eige­nen Story zusam­men­zu­set­zen.
Die Galeristin fügt bis zum nächs­ten Termin ihre Fotos mit den davon inspi­rier­ten Texten der Teilnehmer*innen zu einem Bildband zusam­men.
Und am 5. Dezember fin­det die Abschlussveranstaltung statt. An die­sem letz­ten Tag des Zyklus gebe ich ein Interview und beant­wor­te Fragen rund ums Schreiben. Außerdem wird aus den im Workshop ent­stan­de­nen Geschichten gele­sen.
Ort: PURE PHTOGRAPHY & Galerie für Kunst, Medien und Design,
Glashüttenstraße 108
Die Veranstaltungen kön­nen auch unab­hän­gig von­ein­an­der besucht wer­den.
Der Eintritt ist frei. Ausnahme: Die Teilnahme am Workshop kos­tet 12 Euro.


 

******************************************************************

Am 12. September las ich im vitra. by storeHH, in der Kleine Rainstraße 44a, in Ottensen. Beginn war 19.00 Uhr.
Eintritt  frei, in der Pause gab es Getränke und Snacks .  
Screenshots von der Website 


Eine Entzündung der Kiefernspeicheldrüse kurz vor der Lesung zwang mich zu außer­ge­wöhn­li­chen sty­lis­ti­schen Maßnahmen…


Danke an Andrea, Fabian und Thilo – trotz mei­nes halb­sei­tig geschwol­le­nen Gesichts ein super­schö­ner Abend mit tol­len Zuhörern!
Zum Glück für mich, gab es typi­sches Hamburger Lapskaus! 😉
Danke auch an »Die Klappe« für das lecke­re Essen!

Am 7. September las ich zur Langen Nacht der Literatur von 19 – 21 Uhr im Polizeimuseum in Alsterdorf, Carl-Cohn-Straße 39.

 

Ich habe mich sehr gefreut, zur Langen Nacht der Literatur in die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Atmosphäre zu lesen! Umgeben von Asservaten rea­ler Verbrechen – das ist schon etwas Besonderes! Auch bei den Zuschauern stell­te sich ein woh­lig gru­se­li­ges Prickeln ein…
Frau Leiner vom Polizeimuseum hilft unauf­dring­lich bei allen Vorbereitungen, und es gelingt ihr, den gan­zen Abend lang eine wohl­tu­end ent­spann­te Atmosphäre zu schaf­fen. Vielen  Dank dafür!

  Screenshots von der Website

Am 15. August gab ich ein Interview für Peter Förster, dem Schöpfer von »mei­ne Kommissare de«.
Die Befragung durf­te im PK21 statt­fin­den, wo auch mein Hauptkommissar, Siegfried Adam, arbei­tet. 😉

Vielen Dank an das Revier!


in gran­dio­ser Kulisse…
auf den bei­den Fotos links: Herr und Frau Förster

…fand das Interview statt.

Am 3. August um 12.00 Uhr las ich beim FrauenKrimiFestival in Rendsburg.
Im »Altes Stadtgefängnis«,
(zum Glück haben sie mich wie­der raus­ge­las­sen!),
Wallstraße 24, zusam­men mit Ilka Dick. Männer waren als Zuhörer natür­lich will­kom­men! 😉 

screen­shots von der Website

    Foto li. R.Schleheck     
von rechts nach links: Carola Christiansen, Anette Schwohl (Veranstalterin), Ilka Dick

 

 
Es war eine tol­le Veranstaltung vor aus­ver­kauf­tem Haus mit phan­tas­ti­schen Zuhörern!
Und es war eine beson­de­re Freude, mit Ilka Dick zu lesen!

 
Daniel von Petersdorf hat das alte Stadtgefängnis gekauft und reno­viert. Er hat uns die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Am 29. Juni war ich, mit vier wei­te­ren Mörderischen Schwestern, in der Schießsportanlage Halstenbek, bei den Sportschützen der Sportvereinigung der Polizei Hamburg. Wir haben viel über Schusswaffen und den Umgang damit gelernt, auch dass beim Gebrauch ein gewis­ser Grundrespekt immer erhal­ten blei­ben muss. 

                                                              

Heckler & Koch

  Colt


Wir haben viel gelernt! Alexa Lewrenz, Ange­li­ka Flotow, Anja Gust, Andrea Hessler und ich!
(Da war ich offen­bar mit dem A-Team unter­wegs… 😉 )


Am 24. Juni war ich beim Fachkongress zum Urheberrecht 
im Reichstag in Berlin!      
Eine sehr span­nen­de Erfahrung, und ein sehr inter­es­san­ter Austausch!

Am 15. Juni um ca. 16.20 Uhr las ich beim Ellert & Richter Verlag.
Es lasen meh­re­re Autoren des Verlagshauses. Außer mir: Katrin Schmersahl, Dr. Hermann Soyka, Daniela Gisin / Axel Krumsick, Rolf Dieckmann, Sebastian Knauer. Eine gelun­ge­ne, sehr abwechs­lungs­rei­che Mischung! Diese Veranstaltung fand, zum 40jäh­ri­gen Bestehen des Verlages,  eben­falls wäh­rend der Altonale statt. Herzliche Glückwünsche an Frau und Herrn Ellert-Richter!



In den Lese-Pausen spiel­te Hilke Billerbeck Gitarre – von Mozart bis Irish-Folk

 
Eine schö­ne Veranstaltung mit vie­len Gästen und sehr net­ten Kollegen.

Am 6. Juni um 6pm las ich auf der Altonale im Eaton Place.
   

 
Eine aus­ver­kauf­te Veranstaltung – nicht nur ein Ohren- son­dern auch ein Gaumenschmaus…
Jörg plat­zier­te mich auf einen Thron mit Union Jack – eine irgend­wie roya­le Erfahrung… 😉 

31. Mai – die Altonale beginnt!

 

Am 18. Mai fand eine spon­ta­ne Lesung zur Langen Nacht der Museen von mir statt.

              

Ich las um 20.00 Uhr und um 21.30 Uhr für je 20 Minuten. Wir waren zu Dritt, Anja Marschall, Kathrin Hanke und ich, und wech­sel­ten uns halb­stün­dig mit dem Lesen ab.  Beginn der Veranstaltung war 19.00 Uhr. Die Besucherströme waren beein­dru­ckend! Herzlichen Dank an unse­re Zuhörer!


von rechts nach links: Carola Christiansen, Kathrin Hanke, Anja Marschall
Einlass zu den Lesungen ist nur mit einer Eintrittskarte für die Lange Nacht der Museen mög­lich. Interessenten mel­den sich bit­te an der Kasse des Speicherstadtmuseums. (Da ich kurz­fris­tig ein­ge­sprun­gen bin, ste­he nicht ich son­dern Monika Buttler im Programm!)

Am 26. April um 20.00 Uhr war die Lesung in der Buchhandlung Christiansen.
Damit hat sich für mich ein Kreis geschlos­sen, denn Frau Christiansen hat mich von Anfang an unter­stützt! Wir sind übri­gens nicht ver­wandt! Mein Dank auch an die vie­len Zuhörer! Es waren eini­ge bekann­te Gesichter dabei – dies­mal sogar mei­ne Verleger!  

 


Mein Tag im PK21 – Polizeiwache Altona, Mörkenstraße…

Am 16. April zwar kei­ne Lesung – aber ein tol­ler Tag als Hospitantin! Auf demPolizeirevier mei­nes  Hauptkommissars…

  Auf dem Weg ins Revier…

 

 
Mit »Heidi« und »J.P.« auf Streife… 

Polizeioberrat Rehmke, der stell­ver­tre­ten­de Revierleiter – vie­len Dank für den Rundgang und die wert­vol­len Informationen!

Es war ein auf­re­gen­der Tag, vie­len Dank an alle vom PK21 Besonderer Dank gebührt natür­lich Herrn Lautenschläger – dafür, dass er mir die­se Einblicke ermög­licht hat! Danke auch, für die umfang­rei­chen Informationen über Europol und Interpol! Mein fet­tes­ter Dank jedoch an das wun­der­ba­re Team des Streifenwagens, mit dem ich unter­wegs sein durf­te! Dafür, dass ihr mich ertra­gen und alle Fragen gedul­dig und freund­lich beant­wor­tet habt! Jungs, mit euch auf Streife, füh­le ich mich gleich viel siche­rer!!


Am 11. April um 19.30 Uhr war das »Brügge« Schauplatz mei­ner Lesung.
Unter dem Motto: Mord im Brügge  Wo? In der Weidenallee 61

 

 

Eine schö­ne Lesung in gemüt­li­cher Atmosphäre! Vielen Dank an mei­ne Zuhörer und Torben Wolter, der sogar die »Spurensicherung« vor das Café geschickt hat… 😉 


2. und 4. April – Sevilla. Im Café Orfeo las ich für InterNations und in der »Clic School« für das  fOrum  Sevilla!  Sehr span­nend!

InterNations

Screenshot  von der Website von InterNations

 
2. April 2019 im Café Orfeo – net­te Menschen, und ein wenig rau­er Wind von der Elbe…
zwei­tes Foto: zusam­men mit Meghan und Ines – Freundinnen und Unterstützerinnen!

 
Screenshots von der Website des fOrum
»Verein Deutschsprachiger zur Förderung sozia­ler, kul­tu­rel­ler und wirt­schaft­li­cher Aktivitäten in Andalusien«

»Im Jahre 2002 wur­de das fOrum Sevilla mit dem Ziel gegrün­det, den Austausch von Erfahrungen, Kenntnissen sowie die Pflege kul­tu­rel­ler, wis­sen­schaft­li­cher, sozia­ler und wirt­schaft­li­cher Kontakte zwi­schen der anda­lu­si­schen und der deutsch­spra­chi­gen Gemeinde zu för­dern.«

 
4. April 2019 im »Clic«, eine schö­ne Lesung mit inter­es­san­ten Menschen – und alten Bekannten! …und danach ein gelun­ge­ner Ausklang bei Tapas und Vino Rosado!


23. März, Leipzig – Diskussionsrunde bei Radio Mephisto

Spontanlesung in St. Anton, am 10. März, im Hotel Sonnenheim

 


Das letz­te Mal mit den alten Hotelbesitzern – ein Wermutstropfen für alle Stammgäste!

Lesung am 13. Februar im Weinland-Waterfront 

 

   

Es war ein sehr schö­ner Krimi-Abend! Die Premiere mei­nes neu­en Buches: Die rät­sel­haf­te Frau! Vielen Dank an alle, die dabei waren! Ihr wart ein tol­les Publikum!

Fortsetzung folgt! Die beschwips­te Krimilesung hat uns so gut gefal­len, dass wir sie wie­der­ho­len wol­len. Diesmal mit dem zwei­ten Buch: Die rät­sel­haf­te Frau Die Fortsetzung von: Der ande­re Zwilling, kann aber auch unab­hän­gig vom ers­ten Teil gele­sen wer­den. Björn Jürgensen wird wie­der fünf fei­ne Weine prä­sen­tie­ren, und dazu gibt es eine Auswahl inter­na­tio­na­ler Tapas.  Wer dabei sein möch­te, soll­te recht­zei­tig reser­vie­ren. Unter: www.shop-weinland.de/karten